Leitung der Programmlinie „Europa und internationale Politik“ (m/w/d) Die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung Hamburg 05.06.24 28.06.24

Leitung der Programmlinie „Europa und internationale Politik“ (m/w/d)

  • Hamburg, Deutschland | Remote

    Arbeitsort

  • > 2 Jahre Berufserfahrung, Teilzeit, Vollzeit

    Job Level

  • Arbeitsbeginn : Ab sofort

    Arbeitsbeginn

  • Bewerbungsfrist : 28.06.2024

    Bewerbungsschluss

Die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Leitung der Programmlinie „Europa und internationale Politik“ (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit am Stiftungssitz in Hamburg.
Die Stelle ist nach TVöD (Bund) EG 13 eingruppiert und umfasst bis zu 39 Wochenstunden. Sie wird zunächst befristet und auf zwei Jahre besetzt. Eine Entfristung ist vorgesehen.

Ihre Aufgaben:

  • Weiterentwickeln des strategischen und inhaltlichen Profils der Programmlinie
  • Initiieren, Leiten und Evaluieren wissenschaftsgestützter Projekte auf nationaler wie internationaler Ebene, darunter Konzeption von Fachkonferenzen, Veranstaltungsreihen und Workshops sowie wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Publikationstätigkeiten (z.B. Studien, Policy-Briefs) in stiftungseigenen und externen Formaten
  • Zusammenarbeit mit den anderen zwei Programmlinien im Rahmen der jährlich stattfindenden Helmut Schmidt Lecture und des jährlich erscheinenden BKHS Magazine
  • Halten von Fachvorträgen, Teilnahme an Podiumsdiskussionen im universitären und außeruniversitären Kontext im In- und Ausland
  • Aufbereiten der Themen der Programmlinie für Zielgruppen jenseits der Fachöffentlichkeit (z.B. in Meinungsbeiträgen, Blogs oder Podcasts)
  • Identifikation von Kooperationspartnern sowie inhaltliche Begleitung des Einwerbens von Drittmitteln; stetige Kontakt- und Netzwerkpflege mit Expert*innen, Multiplikator*innen und Entscheidungsträger*innen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft
  • Fachliches Anleiten der in der Programmlinie unterstellten Mitarbeiter*innen
  • Fachliche Vertretung der BKHS in wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Beiräten und Fachgremien

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium und möglichst Promotion der Politikwissenschaft, internationalen Beziehungen, Europastudien, Friedens- und Konfliktforschung oder einer verwandten Fachrichtung
  • Mehrjährige berufliche Erfahrung auf dem Themenfeld der Programmlinie und in einem Thinktank, einer Stiftung, an einer Universität oder an einem Forschungsinstitut
  • Nachweis über wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Publikationstätigkeiten
  • Eine gute und internationale Vernetzung in der einschlägigen Wissenschafts-, Thinktank- und Politikszene und mit potenziellen Kooperationspartner*innen
  • Erfahrung im gehobenen Projektmanagement (z.B. in der Leitung von Projektteams oder der Qualitäts- und Budgetkontrolle) sowie in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Kenntnisse in Vergabe-, Arbeits- und Tarifrecht von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Auslandserfahrung, interkulturelle Kompetenz, Erfahrungen mit internationalen Teams
  • Selbstständiges Arbeiten, Organisationstalent, Flexibilität und Zuverlässigkeit
  • Ausgeprägte Kommunikations-, Präsentations- und Teamfähigkeit
  • Hands-on-Mentalität und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Aufgaben

Unser Angebot:

  • Vergütung nach TVöD (Bund) EG 13
  • Arbeitsvertrag in Teil- oder Vollzeit bis 39 Wochenstunden, zunächst auf zwei Jahre befristet und mit Aussicht auf Entfristung
  • Alle tariflichen Leistungen des öffentlichen Dienstes wie zusätzliche Altersversorgung (VBL), Jahressonderzahlung, 30 Tage Urlaub sowie Arbeitsfreistellung am 24. und 31. Dezember, Angebote des Gesundheitsmanagements
  • Work-Life-Balance – flexible Arbeitszeiten und Möglichkeiten des mobilen Arbeitens
  • Verkehrsgünstige Lage im Stadtzentrum mit guter ÖPNV-Anbindung
  • Entwicklung – individuell abgestimmte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Eine sinnvolle Aufgabe in einem engagierten Stiftungsteam mit guter Arbeitsatmosphäre

Wir haben uns die berufliche Gleichstellung aller Menschen zum Ziel gesetzt und freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller gesellschaftlichen Gruppen. Gründe, die gemäß § 1
des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes zu einer Benachteiligung führen könnten, wie ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexuelle Identität, werden bei der Stellenbesetzung nicht berücksichtigt. Wir garantieren Chancengleichheit bei der Beurteilung von Fähigkeiten, Voraussetzungen und Eignung. Für diskriminierungsfreie, inklusive und diverse Arbeitsbedingungen setzen wir uns ein. Wir fördern ebenfalls die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Ihre Bewerbung:

Senden Sie bitte Ihre aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 28. Juni 2024 an den Vorstand der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, zu Händen der Verwaltungsleiterin Cécile Busche, Kattrepel 10, 20095 Hamburg, E-Mail: c.busche@helmut-schmidt.de. Die elektronische Bewerbung sollte gebündelt in einer Datei erfolgen.

Hinweise zum Datenschutz:

Ihre Daten werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt. Unsere allgemeinen Datenschutzinformationen gemäß Art. 12, 13, 14 DSGVO können Sie abrufen unter https://www.helmut-schmidt.de/datenschutzerklaerung. Weitere Hinweise hierzu erhalten Sie im Rahmen des Bewerbungsprozesses.

Leitung der Programmlinie „Europa und internationale Politik“ (m/w/d)

Veröffentlicht am: 05.06.2024

Jobs dieser Organisation